conflit roumanie 1

Vom Ende der Beziehungskrise:

Wie unser Verhältnis zur Natur mit Wirtschaft und Gutem Leben zusammen hängt

In diesem Seminar widmen wir uns 4 Tage lang der eigenen Beziehung zur Natur, den gesellschaftlichen Naturverhältnissen und was das ganze mit unserer derzeitigen Art des Wirtschaftens zu tun hat. Denn: kein Wirtschaftswachstum ohne Naturausbeutung, keine Massentierhaltung, keine industrielle Landwirtschaft und keine Braunkohletagebaue ohne die Wahrnehmung von Natur als Ressourcenpool, über den wir Menschen nach Belieben verfügen können. Praktisch erkunden wir auch alternative Zugänge und Verhältnisse zur Natur und Handlungsmöglichkeiten im eigenen Alltag.

Anne über dieses Seminar:
      „Die Idee, das die Debatte um Postwachstum und Nachhaltigkeit sehr viel mit dem eigenen und den gesellschaftlichen Naturverhältnissen zu tun haben, kam Christoph vom Konzeptwerk für Neue Ökonomie und mir bei einer Tagung. Geseko von Lüpke und Silvia Koch-Weser sprechen uns da aus dem Herzen: „Es gehört zu den grundlegenden Mythen der westlichen Zivilisation zu glauben, dass die Gattung Mensch sich über die Natur erhoben habe und das Recht besitze, sie zu kontrollieren, auszubeuten, zu verändern oder „verbessern“ - die Trennung zwischen Mensch und Natur ist die große Lüge, auf der die moderne Zivilisation fußt.“
      Wir hatten also die Idee, in einem Seminar der Frage nachzugehen: Inwiefern ist der Zustand der Welt Ausdruck unserer Wahrnehmung und Beziehung zur Natur? Praktisch bedeutet das, Elemente aus der Wildnispädagogik wie Sitzplätze, Redekreise, Erfahrungen rund um das Thema Orientieren und Verirren mit der Gesellschaftskritik des Postwachstums-Diskurses zu verbinden. Es geht nicht darum, die Natur abstrakt oder an sich zu lieben bzw. zu romantisieren. Die Beziehung zur Natur sollte an einem Ort stattfinden und sich auf Wissen und Erfahrungen gründen, um lebendig zu sein.“

 

 

 

 

 

 

 

 

Nächster Termin: 17. - 20.08.2017

Ort:  Hutzelberghof bei Witzenhausen

Zielgruppe:  Erwachsene

Kooperationspartner Konzeptwerk für Neue Ökonomie

Leitung:  Anne Wiebelitz

Anmeldung:  Hier klicken